Leseempfehlung: „Nebelgeflüster“ von Frank Goldammer

„„Sie es dir erstmal an! Als ich es das erste Mal gesehen habe, war ich auch geschockt, aber das Ding hat Potential!“                                                                                                                                              „Vielleicht zu einem Stall!“, flüsterte Judy, doch Sören war schon ausgestiegen. Judy stieg auch aus und zögerte. Sie hatte eine Gänsehaut, obwohl es gerade Anfang August und fünfundzwanzig Grad im Schatten waren. Plötzlich kam es ihr vor, als ob sie jemand beobachtete. Schnell drehte sie sich um, doch da standen nur die beiden Apfelbäume, die Hauptäste lustlos in die Luft gestreckt wie zwei alte, müde Soldaten, die gerade in Kriegsgefangenschaft geraten waren.“ (S. 21) 

Bereits bei ihrem ersten Besuch spürt Judy das Böse, das von dem Haus ausgeht. Und dann dieser faulige Gestank, der sie nach Atem ringen lässt und den nur sie zu bemerken scheint. Auf keinen Fall wird sie in dieses Haus einziehen. Doch ihr Freund Sören entscheidet, mal wieder, über ihren Kopf hinweg und kauft die alte, vom Hochwasser gekennzeichnete und stark sanierungsbedürftige Villa im Dresdner Stadtteil Laubegast. Zu allem Überfluss verreist Sören aus beruflichen Gründen und lässt die nun auch noch schwangere Judy allein mit den Restaurierungsarbeiten und den unzähligen Handwerkern, die ihre Arbeit bezahlt haben möchten. Dazu kommen der immer wiederkehrende Gestank und das nächtliche Babygeschrei, dass sie in den Wahnsinn treibt. Und welche Rolle spielt die uralte Weide im Garten und wer sind diese alten Leute, die Judy von dem Grundstück verjagen wollen?   Weiterlesen

Lucinda Riley: Der Engelsbaum

Die Bücher „Das Orchideenhaus“ und „Das Mädchen auf den Klippen“ von Lucinda Riley haben mich total begeistert und ich empfehle diese uneingeschränkt weiter, ihr Werk „Der Engelsbaum“ dagegen konnte mich nicht überzeugen.

Der Roman spielt vorwiegend in der Nachkriegszeit in England und Wales. Greta Marchmont ist 58 Jahre alt und leidet seit einem tragischen Unfall vor 23 Jahren an Amnesie. Ihre Familie nimmt sie an Weihnachten 1985 mit auf das Anwesen Marchmont Hall in Wales, in der Hoffnung, dass dieses ihre Erinnerungen weckt. Und wirklich, als Greta bei einem Spaziergang im Wald ein Grab entdeckt, dass ihrem Sohn Jonny gehört, beginnen sich die Schleier über ihren Erinnerungen langsam zu lüften…

  Weiterlesen

Meine LBM-Highlights 2015

Die Leipziger Buchmesse ist nun schon wieder über eine Woche her. Zeit, die ich genutzt habe, um die ganzen wundervollen Erlebnisse und Begegnungen Revue passieren zu lassen. Auf unzähligen Blogs findet man ausführliche Berichte über die vier Messetage, die vom Frühstück bis zum Schlafen jeden einzelnen Moment wiedergeben. Da ich euch nicht mit einem Schwall von Worten erschlagen möchte, werde ich euch meine persönlichen Höhepunkte der LBM 2015 nur knapp in Stichpunkten präsentieren …

Weiterlesen

Konsumfasten 2015

Durch Zufall habe ich auf Twitter erfahren, dass einige Blogger ab dem heutigen Aschermittwoch fasten, genauer gesagt: Konsumfasten. In einer Welt, in der unser Leben mehr und mehr durch Überkonsum gezeichnet ist, sollte ein jeder ab und an innehalten und darüber nachdenken, ob er dieses Kleiderstück, jenes Buch, das dritte Mal Essengehen innerhalb einer Woche, den fünzigsten Nagellack, das neuste Handy, den teuren Starbucks-Kaffee … wirklich braucht.

Ins Leben gerufen wurde diese Aktion 2013 von BuchSaiten und Pimisbuecher. Sie geht die gesamte Fastenzeit (18. Februar bis 4. April) über, als rund sieben Wochen, in denen auf alles Unnötige verzichtet werden soll. Achtsamkeit lautet hierbei das Stichwort: Ganz genau in sich hineinhorchen, wieso man dieses oder jenes kauft. Ist es essentiell? Oder will man gerade nur Geld ausgeben, weil man sich schlecht fühlt und mit einem Kauf dieses Gefühl für kurze Zeit zur Seite schieben möchte? Weiterlesen

Blogtour: „Die Krieger des Horns – Feuermond“ von Josefine Gottwald

Herzlich willkommen zum fünften und somit letzten Tag der Blogtour zum Fantasy-Roman  „Die Krieger des Horns – Feuermond“ von Josefine Gottwald! Den Auftakt zur Tour machte Binea von Literatwo am Montag mit einem literarischen Austausch über das Werk mit Christina am literatwoischen Lagerfeuer. Am Dienstag konntet ihr in einem Interview von Karin mit Josefine Gottwald mehr über die Autorin erfahren. Auf dem Blog von Jemo folgte am Mittwoch eine sehr detaillierte Darstellung der einzelnen Charaktere und über die Entwicklung des Buchcovers schrieb Evy gestern einen ausführlichen und sehr interessanten Bericht.  Zum Abschluss der Tour werde ich euch in den nachfolgenden Zeilen mit Hintergrundinformationen über die Reihe um die Krieger des Horns versorgen und Josefine Gottwald ausfragen, woher die Idee dazu kam. Und da eine Reihe aus mehreren Werken besteht, werde ich euch im Anschluss einen kleinen Ausblick auf Band 2 geben! Wenn ihr bis dahin mit lesen durchhaltet, werdet ihr abschließend mit einer kleinen Verlosung belohnt …

Weiterlesen

Kann man Glück kaufen?

Ja, kann man. Ich rede hier nicht von diesem „großen Glück“, nach dem alle Welt strebt. Man kann noch so viel Geld auf dem Konto liegen haben, glücklich macht das einen noch lange nicht. Aber mit ein wenig Münzen im Portemonnaie kann man sich doch  ein paar kleine Glücksmomente leisten. Genau diese Momente gab es in den letzten Wochen doch häufig bei mir, Rebuy und Flohmarkt sei Dank 🙂

Vorhin klingelte der Postbote bei mir und brachte mir meine vierte Rebuy-Bestellung innerhalb der letzten fünf Wochen. Bevor ich euch vorstelle, was ich diesmal erbeutet habe, möchte ich noch ein paar Worte zu Rebuy niederschreiben.

Weiterlesen

Blood & Gold: Eine Vorstellung

Vor zwei Tagen flatterte tolle Überraschungspost in mein Haus. Ein roter Brief ohne Absender. Ich dachte natürlich sofort an Hogwarts. Leider war es nicht die ersehnte Post von der größten Zaubereischule dieses Planeten, aber nicht weniger schlecht: Ich wurde als Jäger rekrutiert. Aber nicht zu einem normalen Jäger, der einfach nur Rotwild jagt, das wäre ja auch langweilig.